Home > Lokales > Schaufensterkonzert

Schaufensterkonzert

„Das ist ja mal eine tolle Idee“ – diese Feststellung war am Samstag, dem 2.7.11 haeufig zu vernehmen. Vor dem Schaufenster des „Music’n’More„-Musikalienhandels sammelte sich eine Menschentraube und starrte oftmals gebannt auf dieses Schaufenster. Hinter Glas spielte zunaechst Daniel Sielemann ein ca. einstuendiges Set aus irgendwo zwischen Melancholie und Froehlichkeit angesiedelten, eigenen Songs, die zum genauen Hinhoeren und Nachdenken anregten. Hinter ihm gab es eine Lichteffekt-Wand, die das Ganze stimmungsvoll untermalte.

Daniel hatte nur ein Problem: Er konnte den Applaus der Leute durch die Scheibe nicht hoeren und somit kam er auf die Idee, es wie die Gehoerlosen handhaben zu lassen. Die applaudieren naemlich, indem sie mit beiden Haenden ueber dem Kopf seitlich winken. Das fuehrte ebenfalls zu einem skurrilem Effekt: Nachdem ein Song vorbei war, herrschte auch draussen vor dem Fenster nahezu Stille, weil alle winkten und keiner klatschte :)


Auch die Nachfolgeband „Hans Dampf“ machte hiervon Gebrauch. Schwitzend sassen die vier Musiker hinter Glas und spielten einige Songs aus ihrer neuen CD „Ganz Hans„. „Ihr seht von hier drinnen aus wie ein Poster“, witzelte Frontman Stefan Goedtke, der ohnehin immer fuer ueberraschende Ueberleitungen gut ist. Gerne haette man ihm geantwortet: „Von draussen seht ihr aus wie eine Mikrowelle“ :) Musikalisch war das allererste Sahne, was „Hans Dampf“ mit ihrem ebenfalls ungefaehr einstuendigen Set ablieferten.

Brush“ aus Detmold bestritten mit groesstenteils progressiv-getragenen Songs jenseits der 3-Minuten-Grenze und lediglich einer Coverversion den musikalischen Abschluss des Abends. Draussen gab’s gegrillte Wuerstchen und Getraenke, das Wetter spielte mit. Anlass fuer diese Veranstaltung waren das einjaehrige Jubilaeum der Agentur „GTown Music“ und das zweijaehrige Betriebsjubilaeum des „Music’n’More“ Musikalienhandels. Mit etwas mehr Werbung und daraus resultierend etwas groesserem Publikum koennte das zu einer kultigen Dauereinrichtung werden…

KategorienLokales
  1. 4. Juli 2011, 15:11 | #1

    Hey Norman,
    danke für den kurzen Rückblick! Wir sind uns hier „intern“ einig, dass es eine Wiedeholung geben wird. Dann – natürlich – auch mit mehr Werbung im Vorfeld, die wir für diesen ersten „Versuch“ mit Absicht nicht gemacht hatten, um gewisse Dimensionen nicht zu überschreiten.

    Gruß!
    Der Ben.

  2. 4. Juli 2011, 15:28 | #2

    Hey Ben. Das war ja auch nicht als „Kritik“ gemeint. Ich weiss, dass es eigentlich nur als kleinere „Geburtstagsfeier“ geplant war. Demnaechst sperrt Ihr die Strasse und dann fahren auch keine hupenden Stretchlimos mehr vorbei :)

  3. Rasskasowo
    4. Juli 2011, 20:18 | #3

    Hi Norman,
    immer wieder interessant von dir zu hoeren! Von mir aus koennte es auch noch den „Funkcast“ geben, oder zumindest eine Rubrik, bzw. ein paar aktuelle Funkthemen hier in deinem Podcast.

    Btw, wenn du mal sehr neugirig bist und wissen moechtest was dir die Russen schreiben, kannst du ruhig mal was vorbei schicken …
    Hauptsache dein „I-Mehl“-Programm zerhackt nicht die Kodierung.

    Gruss Rass!

  4. 4. Juli 2011, 23:35 | #4

    Hey Rass… Danke fuer das Angebot. Aber ich glaube schon, dass WordPress die Codierung zerhaut. Das sah alles recht merkwuerdig aus. Ich unterstelle jetzt mal, dass Dein Kommentar eigentlich nicht hierhin gehoert, sondern auf den vorherigen Beitrag „NormCast 188“ gemuenzt ist. Da ich das jetzt aber schlecht verschieben kann, lasse ich es hier stehen :)

  5. Totti
    5. Juli 2011, 20:31 | #5

    da sieht man mal wieder, Kunst, Kultur und gute Livemusik braucht keinen extravaganten Rahmen, war echt eine Superidee, Gruß und Dank an die, die’s ermöglicht haben…

    Totti

  1. 19. November 2011, 12:07 | #1