Home > Lokales > Theater, Theater…

Theater, Theater…

10. Februar 2010

"Theater, Theater, gehasst und geliebt, Himmel und Hoelle zugleich." Katja Ebstein’s bzw. Ralph Siegel’s Beitrag zum Grand Prix Eurovision De La Chanson in Den Haag 1980 trifft derzeit besonders in und um Guetersloh den beruehmten Nagel auf den Kopf, denn nun ist es raus: Die BfGT hatte anscheinend Recht: Das derzeit entstehende, neue Theater in Guetersloh wird ungefaehr zehn Millionen Euro teurer werden als urspruenglich (offiziell!) veranschlagt. Auch die FDP hatte diese abzusehende Diskrepanz errechnet. Die Buergermeisterin Maria Unger nannte jetzt die Summe von 32 Millionen Euro in einem Interview mit der "Glocke". Auf dem lokalen Fernsehportal "Guetersloh TV" ist diesbezueglich eine interessante Stellungnahme des ersten Vorsitzenden der "BfGT", Nobby Morkes, zu sehen.

Update vom 17.02.2010:
Der Kulturausschuss hat getagt und eine kleine Sensation verkuendet:

(…) Nach den gestern von Stadtbaurat Löhr im Kulturausschuss präsentierten Zahlen wird die Stadt das neue Theater für gerade mal 19,7 Millionen Euro bekommen – inklusive Umfeld, Straßenanpassung, Nahwärmeversorgung, Skylobby, Theater-Einrichtung und neuem Parkhaus. Nach dem Ratsbeschluss vom 25. April 2008 hätte das neue Theater auch 21,7 Millionen Euro kosten dürfen – ohne Zusatzkosten.

Die Sensation wird Löhr zufolge durch geringere Parkhaus-Kosten (1,9 statt 2,2 Millionen Euro), die sechs Millionen Euro hohe Spende des Theater-Fördervereins (darin ist die Fünf-Millionen-Euro-Spende von Bertelsmann und Miele enthalten) und durch einen Landeszuschuss von mindestens 875 000 Euro ermöglicht. Dieser Zuschuss könne übrigens noch höher ausfallen. (…) Quelle: Westfalen Blatt

KategorienLokales