DL6YDY

16. Mai 2016


Amateurfunkstation DL6YDY

Lizensiert seit 1995

QTH: Guetersloh

Locator: JO41EV

(Ex-) DOK: N47

Ich habe den DARC zum Jahresbeginn 2012 verlassen.
Daher bitte keine QSL-Karten “via bureau” mehr, allerhoechstens direkt…
No QSL-Cards please, ’cause I’m not in “the club” anymore!

Der Amateurfunkdienst interessiert mich zwar immernoch, hat allerdings in den letzten Jahren an persoenlicher Bedeutung eingebüßt. Nachdem sich früher die Geräte auf dem Schreibtisch türmten (siehe nachfolgende Historie), änderte sich das Sortiment in den Folgejahren öfters. Meistens wurden Geräte mit größerem Funktionsumfang angeschafft, von denen eines oftmals mehrere andere ersetzte.

Mittlerweile ist kein richtiges “Shack” mehr vorhanden, den Schreibtisch zieren aktuell ein Flachmonitor und ein YAESU FRG-100 Kurzwellenempfänger. Das reicht, in Verbindung mit einem knapp 20m langen, endgespeisten Langdraht, völlig aus, um mal in die Bänder hineinzulauschen; sendemäßig bin ich auf Kurzwelle seit Anfang 2015 nicht mehr aktiv. Vorerst.

Für den Lokalfunk hängt hier noch ein Yaesu FT-8800-Transceiver für 2m und 70cm, der aber meistens nur mit allerkleinster Leistung an einer X-50-Duobandantenne betrieben wird.

Das war’s. Zur Zeit. Zunehmende Störpegel durch PLC und andere Dreckstechnologie haben den Spaß an der Kurzwelle doch arg getrübt. Das inflationäre Contest-Aufkommen ebenso. Im 2m und/oder 70cm-SSB-Bereich hörte man zuletzt (ausser beim sogenannten “WNA” und anderen “Funksportwettbewerben”) auch nicht mehr viel, so dass ein simples FM-Gerät (für die “Landfunkfrequenz” und eine Handvoll Relais’) übrig blieb…

Nun denn. Hier nun ein paar Bilder aus “besseren” AFU-Zeiten :-)

YDY’s Shack anno 1997:

Links ein Kenwood MC-60 Mikrophon an einem Kenwood TS-450 S-AT-Kurzwellentransceiver.
Darunter ein MFJ-949E Anpassgeraet. Mittig steht ein Yaesu-MD-1-Mikrophon an einem Yaesu FT-736 VHF/UHF-TRX. Darunter ein Symek TNC 2S (fuer 1k2-Packet) und ein Symek TNC 2H (fuer 9k6-Packet). Rechts daneben die Morsetaste, ein Kenwood TM-733-Dubander und darunter eine President Taylor. Der Rechner muesste ein Pentium 90 gewesen sein…


YDY’s Shack anno 1999:

Icom IC-746

Kenwood TM-733

Yaesu FRG-9600

Junker – Morsetaste

Turner +3

ADI AR-446

TNC 2Q

Alter Pentium “Desktop” PC
(hier mit “WinGT”-Packetprogramm)

YDY’s Shack anno 2001:

Links ein Yaesu FT-847, daneben die Junker-Taste, neben dem Tischregal steht ein TNC 2Q, dann der Turner +3 an einem Kenwood TM-742-Tribander fuer 2m/70cm/23cm. Rechts daneben der MJF-949E, worauf links eine 30-Watt-Transistor-Endstufe fuer 2m steht, die an den rechts befindlichen Kenwood/Trio TR-2300 (genannt “der Loch-Loch”), der als “OV-Telephon” diente, angeschlossen ist


YDY’s Shack anno 2003:

oben links: President Lincoln

oben rechts: Kenwood TW-4100E

darunter: YAESU FT-847

Junker-Morsetaste

YDY’s Shack anno 2013:

Transceiver: Kenwood TS-2000
Scanner-Receiver: GRE PSR-225 (baugleich mit Albrecht AE-100T)
Mikrophon: Turner +3 / Junker Morsetaste / Netzteil: Difona SPS-1245
Kurzwellen-Antenne: ca. 20m Draht an einem MTFT-Balun auf ca. 6m Hoehe
Vertikale UKW-Antenne: Diamond X-50N (2m/70cm) knapp ueber dem Hausdach
Discone-Antenne unter Dach (fuer den Scanner)

YDY’s Shack 2014 & 2015:

Haupt-Transceiver: Kenwood TS-2000
Kurzwellenempfaenger: Kenwood R-2000
“OV-Telephon”: YAESU FT-8800E

Antennen:
Kurzwellen-Antenne: ca. 20m Draht an einem MTFT-Balun auf ca. 6m Hoehe
Vertikale UKW-Antenne: Diamond X-50N (2m/70cm) knapp ueber dem Hausdach
Discone-Antenne unter Dach (fuer das OV-Telephon und weitere Empfangsbereiche)

Sonstiges:
Mikrophon: Turner +3 (in BMW-blau :-))
Junker Morsetaste
Netzteil: Difona SPS-1245 (nicht im Bild)

Kommentare sind geschlossen