Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Musik’

Alternative Rock’n’Roll

4. Mai 2018 Kommentare ausgeschaltet

10 Songs – 33 Minuten. Schon allein diese Zahlen definieren ein lupenreines Rock’n’Roll-Album.

"Alternative Rock’n’Roll" von den Dizzy Dudes fällt daher aus anderen Gründen aus dem Rahmen. Konsequent haben sie sich nur Songs aus den 90er-Jahren vorgenommen, deren Originale vornehmlich dem Alternative-/Punk-/Grunge-Genres zugeordnet werden.

Somit erklingen Green Day’s "Basket Case", das "Under The Bridge" der "Red Hot Chili Peppers", Papa Roach’s "Last Resort" oder auch "Self Esteem" von "The Offspring" in neuen Klanggewändern. Diese Begrenzung der Auswahl hebt die Dizzy-Dudes-CD wohltuend hervor, denn schliesslich gibt es mittlerweile viele Bands, die genrefremde Oldies zu Rock’n’Roll & Rockabilly-Stücken "umdengeln": "Big Daddy", "Boppin’B" oder die "Baseballs" beispielsweise.

Ursprünglich schnellere Songs werden hier gerne mal langsamer ("The Bad Touch") – und andersherum ("Under The Bridge"). Das bringt auf beiden Ebenen Schwung in die Bude und lässt dieses Album bemerkenswert-leichtgängig daherkommen, auch wenn vielleicht ein- oder zwei Stücke etwas schuldig bleiben ("Breakfast at Tiffany’s").

Die halbe Stunde verfliegt im Nu – doch die Playtaste für den Neustart bleibt. Rockenrohl!

KategorienLokales, Musik

GT smAll Stars – You’re The Voice

29. Dezember 2017 Kommentare ausgeschaltet

Aufgenommen am 28.12.2017 in der WEBEREI Gütersloh.
www.gtsmallstars.de
Featuring Mickey Meinert, Zacky Tsoukas, Andrew Gräser, Harry Schuler, Steve Haggerty, Achim Meier, Roland Schal, Loic Taillebrest and more…
Video by NormCast.de
Original Song by John Farnham

KategorienLokales, Musik, Videos

Flohmarktvinyl: The Cry

13. November 2017 Kommentare ausgeschaltet

"Quick Quick Slow" heisst diese 1984 erschienene Platte der kurzlebigen Band "The Cry", die John Watts, ehemaliger Frontman der Band "Fischer-Z", kurz vor ihrem Erscheinen gegründet und kurz danach wieder aufgelöst hatte.

Was macht die Faszination dieses Werks aus? Es ist die unglaublich markante Stimme von John Watts, um die er hierbei fähige Musiker geschart hat. Es klingt wie "Fischer-Z" in den besten United-Artists-Jahren und die Mischung aus Reggae, Pop und Rock macht wirklich Spass. Da stört es auch nicht, dass die letzten beiden Songs dieses Albums nicht ganz die Qualität ihrer Vorgänger halten können.

Für bis zu 5 Euro Flohmarktpreis ist diese LP empfehlenswert!

LP, Arista 206178

KategorienMusik

Flohmarktvinyl: Arabesque

12. November 2017 Kommentare ausgeschaltet

Wer diese LP in der Grabbelkiste für wenige Euros findet, kann sich glücklich schätzen – nicht aufgrund der musikalischen Qualität dieses Post-Disco-Produzentenalbums, sondern aufgrund der Tatsache, dass diese Platte mittlerweile einen gewissen Sammlerwert aufweist, der wohl auf die Präsenz der Sängerin SANDRA zurückzuführen ist, die wiederum ein paar Jahre später mit "Maria Magdalena" und vielen weiteren Singles weltweite Soloerfolge feierte.

Die "Band", eigentlich eher ein gecastetes "Mädchentrio", wurde 1977 zur besten Disco-Zeit gegründet, und überlerlebte diese bis in die 80er Jahre hinein. Die LP "In for a Penny" erschien 1981 und sie beinhaltet von Jean Frankfurter glatt produzierte Popsongs mit teilweise haarsträubenden Texten ("…make love whenever you can – you’ll be a newborn man…"), musikalisch aber mit "Wumms" und Mitsingpotential. Heutzutage klingt das doch relativ angestaubt und ist kein "Must-Have" für das Plattenregal. Beim Hausputz ist es aber noch erträglich ;)

Arabesque feierten grosse Erfolge in Asien, doch hierzulande blieben ihnen die oberen Chartplatzierungen nahezu verwehrt. Lediglich das auf dieser LP nicht enthaltene "Marigot Bay" erreichte 1981 Platz 8 der deutschen Charts, doch auch "In For A Penny" dürfte noch ganz gut im Ohr liegen. Mehr braucht’s aber auch nicht (mehr).

LP, Metronome 0060.438

KategorienMusik

Flohmartkvinyl: Bad Company

10. November 2017 Kommentare ausgeschaltet


Das Debutalbum der Band "Bad Company" aus dem Jahr 1974 beinhaltet gleich zwei Charterfolge und klingt auch heute noch gut, wenn auch stilistisch manchmal etwas beliebig.

Es hat den Charme von altem Garagen-Rock, dem man aber schon modernere Tendenzen abgewinnen kann.

Paul Rodgers, der später auch mit Queen zusammen sang, leiht dem Projekt seine hervorragende Stimme. Die Platte beinhaltet zwar nur acht Songs, dafür aber keinen einzigen Ausfall.

Letztendlich schienen die hier agierenden, ehemaligen Mitglieder von Mott The Hoople, King Crimson und The Free durchaus hörbar Spass an der Sache gehabt zu haben.

Die Platte ist für bis zu 5 Euro aus der Flohmarktkiste durchaus kaufenswert!

LP, Ariola 88 005 XOT

KategorienMusik