Neulandradio: Popstop.eu

27. September 2016 Keine Kommentare

Frank Laufenberg, Radio-Ikone und Teil des kultigen WWF-Club-Trios, ist der Kopf des ambitionierten Webradioprojektes “Popstop“. Er erklaert den Sender mit folgenden Worten:

“‘PopStop – das Musikradio’ möchte die Vielfalt zurück in das Radio bringen, eine Vielfalt, die nicht nur mir fehlt. Wir können das Radio nicht neu erfinden – aber wir können die guten Bestandteile, die es hatte, wieder zurückholen. Inhalte aus den Tagen vor „Radio GaGa“.
Wie warnte Queen 1984 so richtig: ‚Radio – don’t become some background noise‘. Das ist es leider geworden. Aber Queen singen auch: ‚Radio what’s new? Radio, someone still loves you‘.
Genau diese Radioliebhaber und Musikinteressierten will ‘PopStop’ ansprechen.” Quelle: Popstop.eu

Dieser Sender wendet sich an die Liebhaber des klassischen Radios. Ruhige Moderationen, ausgespielte Titel, Musikmoderationen mit viel Sachverstand und Geschichten, die Titel und Menschen verbinden. Natuerlich werden hier meistenteils Oldies gespielt, aber eben auch solche, die nicht alltaeglich im “normalen” Radio laufen.

Frank Laufenberg hat eine illustre Moderatorengruppe um sich versammelt, unter anderem koennen dort (neben seiner eigenen) viele kultige Radiostimmen aus alten Zeiten gehoert werden. Dieses kleine Webradio ist eine Oase fuer Radionostalgiker, die sich zurecht daran erfreuen, dass die “alten Recken” noch immer aktiv sind…

KategorienMedien

Neulandradio: Absolut Relax

27. September 2016 Keine Kommentare

Ein neues, internettes Radio wurde angeschafft (wie berichtet) und somit ergibt sich eine neue Programmvielfalt. Die Tatsache, nicht auf lokales UKW angewiesen zu sein, verhilft zum Entdecken “neuer” Sender. Ein paar davon moechte ich hier in der naechsten Zeit kurz vorstellen…

Ich habe jetzt mal eine Weile “Absolut Relax” via DAB+ mitlaufen lassen. Hierueber ist dieses Musikprogramm bundesweit empfangbar. Der Sender hat durchaus Vorteile: Ausgespielte, ungeschnittene (!) Songs, Nachrichten zur vollen Stunde, kaum oder keine Werbung.

Die Titelauswahl ist allerdings hart an der Grenze zum “normalen” Radio, ueberschreitet diese auch sehr haeufig, sie birgt aber dennoch zumindest manchmal Überraschungen in sich…

Alles in allem wirkt das alles ziemlich brav. Hätte ich DAB+ im Auto, wäre das ein Sender, der in den Werbepausen anderer Sender zur Überbrückung derselben angewählt werden würde…

KategorienMedien

Technisat DigitRadio 450

23. September 2016 2 Kommentare

Im Badezimmer Radio hoeren? Jau, tolle Sache. Kaum sitzt man auf dem Örtchen, geht die “Seitenbacher-123Gold.de-Apothekenumschau-Werbeschlacht” los – und ohne Fernbedienung ist man ihr hilflos ausgeliefert. Murphy’s Gesetz macht vor dem Bad nicht halt. Der zwischenzeitlich hinzubesorgte 30-Euro-Bluetooth-Lautsprecher, der die zwei Zimmer weiter laufende Schallplatte uebertraegt, wird dem Klanganspruch aber auch nicht wirklich gerecht. Was tun? Hier die Antwort: Endlich mal etwas Geld in etwas Ordentliches investieren und sich daran erfreuen!

Das Technisat DigitRadio 450 war im hiesigen Lokalfachhandel nur unwesentlich teurer als auf den einschlaegigen Internetportalen und der freundliche Händler lieferte wie immer zuverlässig. Einmal aufgestellt, machte das Gerät sofort richtig Freude. Die Bedienung ist denkbar simpel, die Verarbeitung ist wertig und der Klang ist wunderbar ausgewogen, zudem sowohl leise als auch richtig laut zu geniessen.

Das Radio kann herkömmliches UKW (mit RDS), DAB+, Wlan/Internet und Bluetooth. Als zusätzliche Quellen können eine via upnp freigegebene Festplatte oder der hintere Audioeingang (3,5 mm Klinke) dienen. Somit wäre das einzige, was man eventuell vermissen könnte, eine Anschlussmöglichkeit für einen USB-Stick, aber letztendlich ist der aufgrund des vielseitigen Alternativangebots nicht wirklich nötig…

Die erstmalige Einrichtung ist aufgrund des ausgeklügelten Konzepts, welches eigentlich nur die Bedienung zweier Regler erfordert, absolut intuitiv und ohne Bedienungsanleitung schnell erledigt. Hier dauerte alles zusammen gerade mal nur circa zehn Minuten…

Die UKW-Empfangsleistung ist zwar eher dürftig, für die “normalen” Ortssender reicht sie aber deutlichst aus. Mehr muss hier auch nicht gekonnt werden, denn der WDR ging mir mit seinen neuen Doppelmoderationen und der eintönigen Musikauswahl auf WDR2, dem Praktikantengesabbel auf Einslive und der inflationären Wiederholung des “Meine Lieblingshits”-Slogans auf WDR4 zuletzt gehörig auf die Nerven. Der hiesige Lokalsender wird allerdings gerne mal zu den Lokalnachrichten eingeschaltet…

DAB+ funktionierte ebenfalls auf Anhieb, hier ist das Senderangebot natürlich limitiert. Einige, vielleicht in den Abendstunden mal interessante Wortsender paaren sich mit dem “Schlagerparadies”, dem “Schwarzwaldradio” oder dem “Domradio” aus Köln. Das haute mich nicht aus den Socken, aber weitere Sender wie “Radio Bob”, “Absolut Relax” oder “Energy” könnten in Zukunft durchaus mal eine Chance bekommen.

Die Verbindung via Bluetooth klappte auf Anhieb. Somit können Signale von der “richtigen” Stereoanlage (die mit einem Bluetooth-Sender ausgestattet wurde) einwandfrei empfangen werden. Das Smartphone freundete sich auch sofort mit dem neuen Hausbewohner an. Hierfuer gibt es auch eine zwar nicht ganz ausgereifte, aber durchaus brauchbare App (“My DigitRadio Pro“), mit der das Radio ebenfalls sehr bequem und zuverlaessig gesteuert werden kann. Ist das Smartphone gerade nicht zur Hand, geht das natürlich auch mit der sehr handlichen und aufgeräumten Fernbedienung.

Die Wlan-Option ist die interessanteste. Hier öffnet sich die ganze Welt und es ist kein Problem, Podcasts, Webradios und auch “normale” Sender aus aller Welt einwandfrei und in bester Qualität zu empfangen. Die hiesige Liste umfasst Stationen wie hr1 (wegen Werner Reinke), Bayern3 (aus nostalgischen Gründen), Ö3 und FM4 aus Österreich, Radio Pilatus aus der Schweiz, Gong 97,1 aus Nürnberg, SoulRadio aus den Niederlanden, Frank Laufenberg’s “Popstop.eu” und “Absolute Radio” aus England. Angereichert wird das durch die Möglichkeit, Podcasts abzurufen. Auch mit dem “NormCast” funktioniert das einwandfrei.

Dieses Radio eignet sich auch ideal als Küchenradio oder als auditives Entertainmentgerät im Schlafzimmer, zumal es ein dimmbares Display und diverse Weck- und Schlummerfunktionen aufweist. Eine gute, vielseitige und hoffentlich langlebige Investition also…

In Gütersloh besorgt “Manni” Heveling (“HiFi Corner” in der Blessenstätte) das Gerät gerne zu einem vertretbaren Preis!

Ansonsten gibt es das zum Beispiel auch bei amazon.de (Link unterstuetzt diese Seite)

KategorienComputerkram, Medien

Star Trek celebrates 50 years

8. September 2016 Keine Kommentare

Today is the day. The day to celebrate. 50 years ago, the first episode “The Man Trap” (…unfortunately one of the very few bad ones…) had it’s debut on american television. I could write a looong essay about Star Trek right now, tell stories and describe the strong influence it had on me and my life – and the joy and excitement it brought into it. But I won’t do this, others will do. TV channels will be filled with repetitions and enthusiasts will wait for the very new tv series that is going to be produced very soon. The only thing that I want to do is to thank all the makers, actors and all the people involved in this wonderful galaxy for… see above. Thank you very much for the best TV-show(s) ever (and the movies, of course).
Live long and prosper!

KategorienMedien

4-Vinyl-Sampler: 60 Jahre BRAVO

30. August 2016 Keine Kommentare

Die legendaere Jugendzeitschrift BRAVO feiert in diesem Jahr ihr 60jaehriges Jubilaeum. Auch fuer mich war sie in den achtziger Jahren eine der wichtigsten Informationsquellen, zwei Originale befinden sich auch noch in hiesigem Besitz. Irgendwan in den fruehen Neunzigern wurde die ganze Sammlung entsorgt – ein grosser Fehler, denn heutzutage werden viele Erstausgaben erst recht gesucht…

Zum Geburtstag schenken die grossen Plattenfirmen (z.B. Sony Music und Universal) dem Jugendblaettchen eine nett gestaltete Vinyl-Edition. Diese beinhaltet vier LPs mit insgesamt 35 Titeln. Dazu gibt es einen entsprechenden MP3-Downloadcode und einen Nachdruck der ersten Ausgabe der BRAVO vom 26. August 1956.

Aktueller Preis im Media Markt und bei Amazon: ca. 30 Euro.
Link zum Vinyl-Set bei Amazon.de (unterstuetzt diese Seite ohne Mehrkosten)

Vielleicht erfaehrt dieser Sampler eine aehnlich-beeindruckende Wersteigerung, wie sie z.B. der TV-Total-Vinyl-Sampler von 2013 durchlebt, daher ist dieses Set sicherlich ein heisser Tip fuer Plattensammler, zumal es auf 2.500 Exemplare limitiert ist.

Musikalisch ist es allerdings keine wirkliche Offenbahrung. Die Tatsache, dass Coldplay’s “Viva La Vida” enthalten ist, war hier dennoch schon ein Kaufgrund ;)

Die Platten klingen zwar recht wuchtig, aber nicht so breit und transparent, wie man das von alten Pressungen gewohnt ist. Das Vinyl-Mastering muss anders angegangen werden als das CD-Mastering – diese Tatsache ist anscheinend noch nicht jedem wieder so gelaeufig…

Die Musikauswahl ist recht “kraus”, birgt aber immerhin ein paar wenige, interessante “Perlen”. 60 Jahre Musikgeschichte lassen sich nunmal nicht so leicht abbilden – und mit vielen der hier vorhandenen Titel erst recht nicht.

Dennoch: Es lohnt sich, aber vornehmlich nur aus Sammlergruenden…

Titelliste:
Another One Bites The Dust (Remastered 2011) – Queen
Summer Of ’69 (Album Version) – Adams, Bryan
Take On Me – A-Ha
Suspicious Minds – Presley, Elvis
99 Luftballons – Nena
Out Of The Dark (Remastered 2012) – Falco
Das Boot (Album Version) – U96
Dancing Queen – Abba
The Great Pretender (Remastered 2011) – Mercury, Freddie
Never Forget – Take That
Counting Stars – Onerepublic
Viva La Vida – Coldplay
Let Me Entertain You – Williams, Robbie
(I’ve Had) The Time Of My Life – Medley, Bill, Warnes, Jennifer
Maria Maria (Radio Mix) – Santana
Back To Black – Winehouse, Amy
No Woman No Cry – Fugees
Abc (Album Version) – Jackson 5
Girl Gone Wild – Madonna
Toxic – Spears, Britney
Get The Party Started (Radio Mix) – P!Nk
Poker Face – Lady Gaga
Firework – Perry, Katy
Empire State Of Mind, Pt. 2 (Broken Down) – Keys, Alicia
Whenever, Wherever – Shakira
Jenny From The Block (Album Version W/O Rap) – Lopez, Jennifer
I Wanna Dance With Somebody (Who Loves Me) – Houston, Whitney
What Goes Around… Comes Around (Radio Edit) – Timberlake, Justin
Sorry – Bieber, Justin
Waterfalls (Single Edit) – Tlc
Happy (From “Despicable Me 2″) – Williams, Pharrell
Hard Knock Life (Ghetto Anthem) (Broadway/Original Cast Version) – Jay-Z
Bilder Im Kopf – Sido
Mfg (Radio Edit) – Die Fantastischen Vier
Altes Fieber – Die Toten Hosen

(Liste via Amazon.de)

KategorienMusik