Tag der Schallplatte

12. August 2016 Keine Kommentare


Heute ist der “Tag der Vinyl-Schallplatte”. Mehr dazu hier: Kuriose Feiertage


KategorienMedien

Schweizer Taschenmesser

8. August 2016 Keine Kommentare

Solche Apps mag ich: Schlank, kostenlos, nuetzlich. Das “Schweizer Taschenmesser” ist, wie der Name vermuten laesst, eine kleine “Allzweckwaffe”. Es beinhaltet kleine Software-Werkzeuge wie z.B. ein Lineal, einen Taschenrechner, einen Kompass und eine Wasserwaage. Der Spiegel und die Lupe werden mit der Bordkamera realisiert.

Ausschlaggebend fuer die Installation war hier die “Taschenlampe”, hinter der sich wirklich nur ein Ein- und Ausschalter fuer das Blitzlicht verbirgt. Es gibt viele Taschenlampen-Apps, die mit Werbung und/oder Malware verseucht sind, obwohl es hierfuer wirklich nicht mehr braucht, als in dieser kleinen Appsammlung enthalten ist. Empfehlung!

KategorienComputerkram

Gefragte Podcasts?

5. August 2016 Keine Kommentare

Ein Beitrag bei Netzpolitik.org laesst aufhorchen, demnach dringen Plattformen wie Audible und Spotify “in den wachsenden Podcast-Markt vor”.

“Auch in Deutschland geht Audible auf Akquisetour. Das Unternehmen fragte einige bekannte Podcaster an, ob sie Formate für die Plattform produzieren wollen. Audible suchte darüber hinaus per „Call for Paper“ nach Podcastkonzepten. Erste bekannte deutschsprachigen Podcasterinnen und Podcaster sind mit einem so genannten „Audiomagazin“ auf der Plattform vertreten. Audible zahle fürstlich, heißt es hinter vorgehaltener Hand in der Community.”

Das ist doch schoen – doch es liest sich wie viele Berichte, die vor ungefaehr 10 Jahren veroeffentlicht wurden. Damals wurden die “groesseren” Medien (Zeitungsverlage, Radiosender und natuerlich das Fernsehen) auf “unsere” damals noch sehr junge Podcast-Pioniergeneration aufmerksam und es folgten viele Berichte, Projekte, Veranstaltungen und Vereinsgruendungen. Podcaster/innen bekamen Jobs und Formate beim Fernsehen, gefragte Journalisten schrieben reichlich bebilderte Portraits und auch im Radio fanden sich einige der bis dato nur via MP3 “empfangbaren” Stimmen ploetzlich wieder. Es war ein richtiger “Hype”, dem eine lange, eigentlich bis heute anhaltende Phase der Normalitaet folgte.

Die Geschichte scheint sich jetzt irgendwie zu wiederholen – und das ist gut so, denn das Medium hat es verdient und viele der Produzenten fuehlen sich zurecht unterbeachtet. Die heutigen, verbesserten Verbreitungsmoeglichkeiten duerften ihnen bei behutsamer Anwendung durchaus in die Haende spielen. Der Vorstoss von Google (ebenfalls dem Artikel zu entnehmen) wuerde ihnen (und natuerlich auch mir) einen Teil der bisherigen Autononmie rauben und ist daher mit Vorsicht zu geniessen. Vielleicht bietet er aber auch weitere Chancen… Mehr zum Thema bei Netzpolitik.org

KategorienMedien

Radrennen faellt ins Wasser

4. August 2016 Keine Kommentare

Lokale Pressemitteilung:

RADRENNEN FÄLLT INS WASSER
Absage aufgrund mangelnder Teilnahme unvermeidbar

Gütersloh. Das traditionsreiche „Radrennen über Wasser“ wird eingestellt. Die für den 20. und 21. August geplante 53. Auflage des Spektakels auf dem Teich an der „Neuen Mühle“ wird aufgrund zu geringer Anmeldezahlen im Starterfeld abgesagt. Laut Veranstalter, dem „ToyRun4Kids e.V.“, haben sich bis zum 3. August lediglich 11 Teilnehmer angemeldet. Als sehr enttäuschend empfindet der Verein auch die Resonanz auf den Firmen- und Vereinswettbewerb, für den sich lediglich eine Mannschaft des TSC Viktoria Clarholz angemeldet hat. Hier wäre es um rund 5.000 Euro für die Jugendarbeit der Vereine gegangen.

Um die Veranstaltung bespielen zu können werden mindestens 40 Teilnehmer benötigt. Bereits vor zwei Jahren waren es nur knapp über 30, so dass der Start um eine Stunde nach hinten verschoben werden musste und das Rahmenprogramm ausgebaut wurde. Mit noch weniger Teilnehmern ist das Radrennen über Wasser nun gar nicht mehr durchführbar. Den Grund für die Zurückhaltung sieht der Veranstalter in der stark gesunkenen Risikofreude. Auch, wenn es noch nie zu größeren Verletzungen kam, ist ein Grundrisiko bei der Fahrt mit dem Rad über die nassen Planken im Teich natürlich gegeben.

Der ToyRun4Kids e.V., der seit 2005 als Veranstalter aufgetreten ist, zieht nun einen Schlussstrich unter das Rennen in seiner bekannten Form. Seit 1954 wurde das Radrennen über Wasser 53 Mal durchgeführt. Ohne die großartige Unterstützung durch Helfer, Sponsoren und Zuschauer hätte das Rennen nicht so lange überlebt. »Das sich kaum noch Menschen motivieren lassen, die nicht ganz ungefährliche Tour über den Teich zu wagen, muss man akzeptieren«, fasst Hans-Jörg Milse vom ToyRun4Kids zusammen. Traurig macht es trotzdem.

(Foto: Matthias Reimann – Bielefeld)

KategorienLokales

Was zuviel ist, ist zuviel.

31. Juli 2016 1 Kommentar

Eine App auf dem Smartphone sollte schlicht und funktionell sein. Sie sollte schnell starten und auf unnötige Autostartfunktionen zwecks Datenreduzierung verzichten. Werbung im Ueberfluss widerspricht all dem und ist hier letztendlich ein Deinstallationskriterium.

Aktuell traf es die App von “wetter.com“. Waehrend die bisher verwendete, alte Version recht genuegsam und einigermassen funktionell gewesen ist, nervt die aktuelle Fassung mit sehr viel Werbeaufkommen (siehe Bild). Somit wurde sie dauerhaft vom Smartphone entfernt…

Ihren Platz nimmt nun die Alternative von “Wetter Online” ein. Diese ist zwar etwas (um-)gewoehnungsbeduerftig, aber doch recht funktionell, aufgeraeumt und ansprechend. Werbung gibt es zwar auch hier, sie befindet sich aber eher dezent am unteren Bildrand und ist daher noch akzeptabel…

Hier links im Bild die aktuelle “Wetter.com”-App, rechts die von “Wetter Online”.

KategorienComputerkram