25 Jahre Windows 3

22. Mai 2015 Keine Kommentare

Aus einem Heise-Artikel:

“Am 22. Mai vor 25 Jahren präsentierte Bill Gates Windows 3.0 unter dem Slogan “Witness the Transformation”. Windows 3.0 transformierte Microsoft von einem Software-Anbieter unter vielen zu einem Konzern mit Monopolstellung. (…)

Windows 3 (und inbesondere die netzwerktaugliche Variante 3.11) war fuer viele Leute der Einstieg in die Klicki-Bunti-Welt, obwohl Win3 damals noch recht nuechtern aussah, es aber bunt konfiguriert werden konnte. Die Installation erfolgte ueber einen Diskettensatz, der den Anwender zum “Disk-Jockey” machte. Windows 3 fusste auf einem DOS-System (meistens DOS 6.22), welches zuvor installiert werden musste und drei Disketten umfasste (“Nerds” hatten natuerlich die vierte, spezielle Zusatzdiskette mit weiteren Tools).

Windows 3 selbst war noch recht Kommandozeilenlastig, doch mauserte es sich schnell zu einem brauchbaren und zuverlaessigen System. TCP/IP als Zusatz und ein 32-Bit-Aufsatz erweiterten die Anwendungsmoeglichkeiten und bugsierten Win3 auf die Mehrzahl der PCs dieser Welt, was auch bis zur Einfuehrung von Windows95 so bleiben sollte. Viele Win3-Anwender uebersprangen Win95 sogar, weil es ihnen zu fremd war. Ein Effekt, der sich unlaengst mit der Einfuehrung der Windows-8-Kacheloeberflaeche wiederholte, die viele Windows XP-Anwender vergrellte…

Windows 3 war ein Pioniersystem, obwohl es teilweise von anderen, eher grafisch betonten Desktopoberflaechen, abgekupfert war. Funkamateure erinnern sich sicherlich gerne (und mit Grauen) an die TNC-Resyncs, die vor allem aufgrund von falsch konfigurierten, seriellen Schnittstellenparametern herruehrten und Packet-Programme wie “WinGT” zum Absturz brachten. Der “Netscape Navigator Gold” war ein beliebter Broswer, “Solitär” stuermte die Bueros, grausam klingende REAL-Audio-Dateien beleidigten das Ohr, ruckelige avi-Dateien als bewegte Briefmarken das Auge.

Hach ja… stressig war’s (manchmal), aber auch nett :)
Hier ein schoenes, nett kommentiertes Video, welches uns in die Win3-”Welt” zurueckbeamt:

KategorienComputerkram, Videos

Vorsicht, Fax-Falle!

20. Mai 2015 Keine Kommentare

Ja, es gibt sie noch, die FAX-Geräte. Mittlerweile fristet das Familienbetriebsexemplar zwar auch ein immer unbedeutenderes Dasein, aber dennoch scheinen Werbe-Spam-Faxnachrichten nach wie vor ein Geschaeftsmodell zu sein. Unsereins ist ja immer geneigt, dem Absender eines Werbefaxes ungefragt eine pechschwarze Retourseite zu senden, die er dann gefaelligst auszudrucken hat :-)

Doch diese “Fax-Masche” ist leider eine besonders dreiste Variante: “Regionales Branchenbuch” prangt als Ueberschrift ueber einem vor-ausgefüllten, seriös aussehenden Dokument. Doch, wer das Dokument ausfuellt und es dann auch noch zuruecksendet, wird sich sehr schnell aergern, denn das kann teuer werden.

Ein “Businesseintrag” (1) auf einer voellig unbedeutenden Webseite (regionales-branchenbuch.net) soll demnach mit satten 79 Euro pro Monat zu Buche schlagen, bei einer Laufzeit von drei Jahren. Setzen, Hefte ‘raus, rechnen: 79 Euro * 36 Monate = 2.844 Euro!

In den Fussnoten (2) steht dann: “Des Weiteren geben Sie mit ihrer Unterschrift ein verbindliches Angebot gegenüber Business Data Marketing GmbH, Global Gateway 8, Rue de la Perle, Mahe Seychelles zur Eintragung auf dem Internetportal zu dem o.g. monatlichen Preis ab. Dieser ist jeweils für einen Zeitraum von zwölf Monaten im Voraus zu leisten”.

Peng! Wer so doof ist, so etwas zu unterschreiben, ist wirklich selbst Schuld, sei aber hiermit trotzdem vor diesen Abzockermethoden gewarnt!

Weitere Infos hierzu und Hilfe gibt es hier und hier.

KategorienDiverses

Ungewollter Raptor

15. Mai 2015 Keine Kommentare

Das Viren-Reinigungs-Werkzeug “Stinger” der Firma “McAfee” war bis dato immer mal wieder fuer eine schnelle Ueberpruefung des Windows-Systems bei Verdachtsmomenten gut. Es installierte sich nicht und es war zudem recht zuverlaessig. Doch mit den neueren Versionen wird dem Anwender schon beim erstmaligen Aufruf der “Stinger.exe” ein sich derzeit noch im Beta-Stadium befindlicher Virenwaechter namens “Raptor” ungefragt untergejubelt, der sogar im Verdacht steht, Dateien im Hintergrund an seine Heimatfirma zu uebermitteln.

Mehr dazu in diesem Artikel bei Heise.de.

Tatsaechlich fand sich das Programm auch hier wieder, gluecklicherweise gab es eine Systemsicherung, die zeitlich vor der Erstbenutzung des Programms lag und somit ist alles wieder “sauber”. Dass irgendeine Software ungefragt (!!!) eine andere mitinstalliert, ist nicht hinzunehmen und sollte verboten werden. Der “Stinger” wurde aufgrund der Tatsache, dass er sich nicht ins System eintrug, benutzt. Dies ist nicht mehr der Fall – und damit ist diese Software fuer mich ein fuer allemal gestorben. Dies als Warnung fuer alle, die ihr System gerne sauber halten!

KategorienComputerkram

NormCast 231

6. Mai 2015 Keine Kommentare

Ein Gespraech mit Nicole, die 1982 den Eurovision Song Contest fuer Deutschland holte, seitdem eine eindrucksvolle Discographie aufbaute und bis heute ernsthafte Botschaften und Texte auch jenseits der Schlagerwelt verbreitet.

MP3 – Download : NormCast Episode 231 vom 6.5.2015

(rechte Maustaste => “Ziel speichern unter…”)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Links zur Sendung:

Nicole’s Homepage | Wikipedia ueber Nicole

Nicole live in Gütersloh – Ein NW-Artikel

Video: Nicole beim deutschen ESC-Vorentscheid 1982

Video: Nicole’s mehrsprachige “Zugabe” beim ESC 1982

Amazon – Links:

CD: Nicole’s aktuelles Album “Das ist mein Weg” | Album MP3 Download

MP3: Nicole – Afrika

MP3: Nicole – Ein bisschen Frieden

MP3: Don McLean – And I love you so

KategorienNormCast

Der Mai ist gekommen

1. Mai 2015 Keine Kommentare

KategorienDiverses